Was ist ProvoCoaching™?

ProvoCoaching™ haben wir aufgrund jahrelanger Erfahrung und der Beschäftigung mit Provokativer Therapie nach Frank Farrelly und Noni Höfner entwickelt.

Wir gehen davon aus, daß Sie keine "Rezepte" hören möchten. Sie haben die Fähigkeiten, die Kraft und die Chance, Ihre optimale Leistung zu erbringen. Aber irgendetwas hindert Sie... Weil wir wissen, daß Sie "eigentlich" fit genug sind, Ihre Aufgaben zu bewältigen und Ihre Ziele zu erreichen, werden wir Sie mit Sichtweisen konfrontieren, die Sie eigentlich lieber nicht hören möchten. Wir werden Sie provozieren, genauer: wir werden Veränderungen in Ihrer Sichtweise hervorrufen (=lat. provocare). Wir tun dies mit Humor, indem wir mit Ihnen gemeinsam über die Absurditäten des Alltags lachen. Dieses Lachen erschüttert vor allem die ewig gültigen, unumstößlich scheinenden, in Stein gemeißelten Glaubenssätze, die wir alle mit uns herumschleppen. Solche "Versteinerungen" schränken unser Handeln ein und hindern uns, neuen Situationen neugierig und frisch zu begegnen. Sobald Sie Ihre Wahrnehmung der alltäglichen Prozesse erweitern, vergrößern Sie auch Ihre Handlungsmöglichkeiten und Ihren Willen zu handeln.

ProvoCoaching™ bieten wir für Einzelpersonen sowie für Gruppen aus unterschiedlichen Branchen und Verantwortungsbereichen.

Methodische Elemente

ProvoCoaching™ ist keine Therapieform! Unser Methodenrepertoire umfasst ein breites Spektrum: von der systemischen Persönlichkeitsentwicklung über Techniken professioneller Gesprächsführung bis zu Managementwerkzeugen. Verbindende Elemente sind die Erfahrungsübungen, die eine Änderung von Einstellungen und Verhalten fördern. Grundlage ist eine systemische Betrachtung Ihrer Situation, d.h. Ihre Chancen, Anforderungen, Krisen, Konflikte usw. werden im Rahmen Ihres beruflichen Umfeldes betrachtet - nicht als Ihre persönlichen Defizite. Wir starten mit einer Aktivdiagnose, die im Einzelfall auch Verhaltensprofile oder eine gründliche Potenzialanalyse beinhalten kann.

Mit Ihnen entwickeln wir die Struktur des Vorgehens. Häufig besteht sie aus sechs Schritten:

•    Goal: Zieldefinition des Prozesses
•    Reality: Chancen- und Risiko-Analyse der gegebenen Situation
•    Options: Sammlung und Bewertung aller Handlungsoptionen
•    Will: Kostenabschätzung und Motivationsklärung
•    Test: Gezielte Durchführung von Veränderungen
•    Handle: Ergebnisprüfung anhand vorher definierter Erfolgskriterien und ggf. Zielkorrektur

Außerdem kommen Feedback-, und Reflexionstechniken zum Einsatz. Durch gezielte Provokationen oder Fragen wird der Wahrnehmungsrahmen erweitert.

Spezielle Methoden des ProvoCoaching™ sind:

•    Übertreibungen,
•    absichtliches Missverstehen,
•    absurde Umdeutung von Verhalten oder Sichtweisen,
•    Verblüffung und Überraschung,
•    Verhaltens-Zerrspiegel,
•    Spiegeln des von Ihnen Gesagten,
•    Szenarienentwicklung ("worst case ad absurdum"),
•    Unterstellungen,
•    Stereotypisierungen,
•    Übernahme der Rolle eines Advocatus diaboli durch den Coach,
•    Vorteilsbeschreibung des "sekundären Krankheitsgewinns",
•    Symptomverschreibungen.